ACHTSAMKEIT / ACHTSAMES SELBSTMITGEFÜHL


 

Achtsamkeit bedeutet, die Aufmerksamkeit immer wieder zum gegenwärtigen Moment zurückzubringen. Durch geleitete Meditationen, sanfte Yogaübungen  und Übungen für den Alltag,  lernen Sie Atmung, Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle wahrzunehmen ohne sie zu bewerten. Die Praxis der Achtsamkeit befähigt Sie, gewohnheitsmäßigen Verhaltensweisen im Umgang mit innerem und äußerem Stress, mit Krankheiten und Schwierigkeiten zu erkennen. Sie lernen immer wieder innezuhalten und den Herausforderungen des Lebens mit mehr Ruhe, Klarheit und Akzeptanz zu begegnen.

 

Selbstmitgefühl bedeutet, für sich selbst zu sorgen, so wie wir es auch für einen nahen und geliebten Menschen tun würden, vor allem in Zeiten in denen wir leidvollen Situationen gegenüberstehen. 

Diese Methode hilft dabei sich selbst zu regulieren und zu steuern wenn unangenehme oder sogar schmerzhafte Gefühle in uns auftauchen. 

 

Dankbarkeitspraxis bedeutet, sich mehrmals am Tag mit positiven Erlebnissen zu verbinden. Das Gefühl der Dankbarkeit in sich als auszubreiten zu lassen und 10-30 Sekunden halten damit es im System gespeichert wird. 

Zum Beispiel kann man ein Dankbarkeits- Tagebuch anlegen um mehrere Erlebnisse, Begegnungen oder allgemeine Dinge wie, Gesundheit, Wohlstand, warmes Dach über den Kopf usw. am Ende des Tages  in das Buch schreiben.  

 

ZURÜCK...