Achtsamkeit "Sich einlassen auf den Moment"


Achtsamkeit bedeutet, die Aufmerksamkeit immer wieder zum gegenwärtigen Moment zurückzubringen. Durch geleitete Meditationen, sanfte Yogaübungen  und Übungen für den Alltag,  lernen Sie Atmung, Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle wahrzunehmen ohne sie zu bewerten. Die Praxis der Achtsamkeit befähigt Sie, gewohnheitsmäßigen Verhaltensweisen im Umgang mit innerem und äußerem Stress, mit Krankheiten und Schwierigkeiten zu erkennen. Sie lernen immer wieder innezuhalten und den Herausforderungen des Lebens mit mehr Ruhe, Klarheit und Akzeptanz zu begegnen.


"Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein".

Voltaire

Achtsames Selbstmitgefühl (MSC)

Selbstmitgefühl heißt mit den eigenen Fehlern, Schwächen mitfühlend & freundlich umzugehen. Für sich selbst zu sorgen, so wie wir es auch für einen nahen und geliebten Menschen tun würden, vor allem in Zeiten in denen wir leidvollen Situationen gegenüberstehen. Diese Methode hilft dabei sich selbst zu regulieren und zu steuern wenn unangenehme oder sogar schmerzhafte Gefühle in uns auftauchen.  Achtsam erkennen und Ressourcen finden wenn Unbehagen oder kritische Stimmen in uns entstehen.  Auf tieferer Ebene bedeutet Selbstmitgefühl auch, zu akzeptieren, dass das Leben und wir selbst nicht perfekt sind (und dies auch nicht sein müssen).

 


Meditationen